LTE gewinnt 2. Platz bei der Student Design Competititon und Jasmin Gabsteiger erhält den MTT-S Graduate Fellowship Award bei der IMS 2024

Symbolbild zum Artikel. Der Link öffnet das Bild in einer großen Anzeige.
(v.l.) Thomas Kurin, Christof Pfannenmüller, Jasmin Gabsteiger, Prof. Fabian Lurz, Christian Dorn

Auf dem IEEE International Microwave Symposium (IMS2024) in Washington, DC, USA, einer der bedeutendsten Konferenzen weltweit im Bereich der Hochfrequenz- und Funktechnik, wurden unsere Doktorand*innen mit zwei internationalen Preisen geehrt.

Christof Pannenmüller und Jasmin Gabsteiger nahmen gemeinsam mit Thomas Kurin (Otto von Guericke Universität Magdeburg) und Christian Dorn (Technische Universität München) am Entwurfswettbewerb für ein abstimmbares Impedanz-Anpassungsnetzwerk teil. Ziel dieses Wettbewerbs war die Entwicklung einer verlustarmen Schaltung zur Anpassung von Mobilfunkantennen. Mit ihrem beeindruckenden Design sicherten sie sich den 2. Platz gegen internationale Konkurrenz.

Darüber hinaus erhielt Jasmin Gabsteiger den MTT-S Graduate Fellowship 2024 Award. Das MTT-S Graduate Fellowship ist eine der höchsten Auszeichnungen, die die IEEE MTT Society an herausragende Doktorandinnen und Doktoranden für akademische Leistungen und Exzellenz vergibt. Jasmin Gabsteiger überzeugte die internationale Fachjury mit ihrem Proposal zum Thema „Design of flexible MIMO radar sensors to improve the angular resolution” und war in diesem Jahr die einzige Person aus Deutschland, die eines der 15 renommierten MTT-S Graduate Fellowships erhielt.

Jasmin Gabsteiger und Prof. Fabian Lurz